Die Autorin

Biographie

Andrea Stift-Laube wurde 1976 in Wagna geboren und wuchs in Spielfeld auf. Sie studierte Sprachwissenschaft und Germanistik an der Karl-Franzens-Uni Graz und lebt als Schriftstellerin und Publizistin mit ihrer Familie ebendort. Sie war langjähriges Redaktionsmitglied der Literaturzeitschrift manuskripte und ist seit Jänner 2019 Leiterin der Grazer Literaturzeitschrift LICHTUNGEN. Sie ist Jurymitglied für den/die Grazer Stadtschreiber*in, für den Emil Breisach-Literaturwettbewerb der Akademie Graz, für den manuskripte-Preis des Land Steiermark, für das LICHTUNGEN-Lyrik Stipendium des Land Steiermark und für das Literaturstipendium der Stadt Graz.

Andrea Stift-Laube schreibt Kurzprosa, Belletristik, Essays und Lyrik – u.a. für Literaturzeitschriften, verschiedene Anthologien und die österreichischen Tageszeitungen Standard, Wiener Zeitung, Presse und Kleine Zeitung. Übersetzt wurde ein Teil ihrer Literatur bis jetzt ins Englische, Kroatische, Französische, Estnische, Französische, Lettische, Niederländische, Slowenische, Serbokroatische und Spanische.

Auszeichnungen und Stipendien

Minna-Kautsky-Preis 2003

manuskripte-Literaturförderpreis 2005

Literaturstipendium Land Steiermark 2005

Rom-Stipendium des BKA 2007

Staatsstipendium des BKA 2006/2007

Literaturförderpreis Stadt Graz 2006

Literaturstipendium Stadt Graz 2007

3. Platz Marlen-Haushofer-Preis Stadt Steyr 2007

Startstipendium BMUKK 2009

1.Platz erophil-Literaturwettbewerb Berlin 2011

Dramastipendium BMUKK 2011

Rom-Stipendium BMUKK 2012

Theodor-Körner-Preis für Wissenschaft und Kultur 2012

Rotahorn-Literaturpreis 2013

Mutterland – Dramatikerinnenwettbewerb Kosmostheater 2014, Finalistin

Arbeitsstipendien und Reisestipendien des BMUKK / BKA 2015 /2016

Stipendium aus dem Jubiläumsfonds der LiterarMechana 2017/18

Projektstipendium des BKA 2018/2019

Teilnahme am open mike 2006 Berlin

Endrunde Literaturwettbewerb Schloss Wartholz 2008

Eingeladen zum Irrseer Pegasus 2009

Eingeladen zum festival Internacional de poesia in Nicaragua 2009

Eingeladen zum Kikinda short story festival Serbien 2010

Endrunde Retzhofer Literaturpreis (Drama) 2011

Teilnahme beim Projekt Citybooks (deBuren, Belgien; nextkunst, Graz)

Endrunde Literaturpreis Prenzlauer Berg 2011

Artist in Residence in Siegersdorf/Herberstein. Projekt TEN DAYS im Feistritztal, 2013

Aufenthalt in der Künstlerwohnung Soltau für 2014

Aufenthalt im International Writers’ and Translators’ House Ventspils, Lettland, 2015

Aufenthalt im hiza od besid – Schriftstellerhaus Pazin /Istrien 2015

Aufenthalt in der Wohnung der Literar Mechana am Grundlsee 2017

Aufenthalt in der Wohnung der Literar Mechana in Berlin 2018

Eigenständige Publikationen:

Reben. Erzählung, Kitab 2007.

Klimmen. Roman, Wieser 2008.

Das schönste Fremde ist bei Dir“ (Hrsg. zusammen mit Andreas Unterweger). Zum 80. Geburtstag von Alfred Kolleritsch. Mit Beiträgen von Peter Handke, Klaus Hoffer, Elfriede Jelinek, Urs Widmer…Droschl 2012.

Elfriede Jelinek spielt Gameboy. Kurzprosa, Keiper 2012.

Wilfert und der Schatten des Klapotetz. Keiper 2013.

Grazer Beislballaden (Hrsg. zusammen mit Wolfgang Kühnelt). Leykam 2013.

Auf Watte. Roman. Leykam 2014.

Franziskus unser. Literarische Positionen zum Papst. (Hrsg.) Mit Beiträgen von Ronald Pohl, Michael Stavaric, Susanne Scholl, Andrea Grill…Leykam 2015.

Die Stierin. Kremayr & Scheriau 2017.

Schiff oder Schornstein. Kremayr & Scheriau 2019.

Fotocredits oben und unten: Alexander Gotter, Mitte: Detailsinn Fotowerkstatt.

     

 

 

Merken